Steiler Aufstieg mit Belohnung: Der „Treppenweg“ von Seelisberg nach Niederbauen

Blick vom Niederbauen-Chulm auf den Vierwaldstättersee

Blick vom Niederbauen-Chulm auf den Vierwaldstättersee. (Foto: SG)

Unglaubliche Ausblicke auf den Vierwaldstättersee bieten sich zwar von mehreren Berggipfeln der Innerschweiz. Doch auf dieser Tour halten selbst Kenner mehrmals den Atem an.  Der steile Aufstieg von Seelisberg (UR, 839m) über die wunderschöne Alp Weid (hier unbedingt Kraft tanken für den Aufstieg!) bis auf den Niederbauen-Chulm (1923m) ist in mehrfacher Hinsicht lohnenswert.

Wald, Wiesen und ein Felstunnel
Abwechslungsreich geht es zunächst durch kühlen Wald, vorbei an sattgrünen Grashängen, durch die steilen Fluen der Ostseite hinauf zum Gipfel, der von unten recht imposant und respekteinflössend erscheint. Treppen, Drahtseile, wenige Eisentritte und 2 Leitern (eine geht sogar durch einen erfrischend schattigen Felstunnel) sorgen vor allem auf dem letzten Wegstück für sanften Kletterspass und lenken vom schweisstreibenden Tun ab. Ein seltenes Fotomotiv sind die wilden aber wenig scheuen Steinböcke, die hier häufig anzutreffen sind.

Märchenhafte Innerschweiz
Nach knapp 3 Stunden oben angekommen ist die Genugtuung für das Geleistete fast grenzenlos. Nahezu der gesamte Vierwaldstättersee mit all seinen „Fjorden“, Urner See, in der Ferne Sempacher See, Mythen, Rigi, Pilatus und alles, was die Innerschweiz sonst noch so zu bieten hat, liegen einem zu Füssen. Der Chulm selbst ist märchenhaft eingebettet in eine weite, von grün bewachsenen Felswänden umstandene Hochebene, die als Picknickplatz kaum zu schlagen ist.

Zum Glück: Nitzi fahrt es Göndeli
Hinunter geht es zur Bergstation Niederbauen (1570m) mit rund einstündigem Vierwaldstättersee-Dauerpanorama. Dort entscheidet man sich am besten für eine kühle Erfrischung im Gasthaus und dann eine Gondelfahrt hinunter nach Emmetten. Denn der restliche Abstieg ist vor allem steil und bietet keine neuen Höhepunkte mehr.

Infos
Wanderzeit Seelisberg – Niederbauen-Chulm – Bergstation Niederbauen: rund 3.45 Std.
Rückfahrt nach Seelisberg: rund 1/4 Stunde mit dem Postauto (1 Mal / Std.)
Wanderführer: Ulrich Tubbesing: Vierwaldstätter See. Rother Wanderführer. Tour 11. Kategorie: schwarz. Karte: Kompass. Vierwaldstättersee – Luzern. Wanderkarte Nr. 116.
AlternativeTour für „Bequeme“: Von Emmetten bzw. der Bergstation Niederbauen über die sanften Grashänge der Südwestseite auf den Chulm (dann ist der Belohnungseffekt aber nicht so stark). Mehr auf der Website Niederbauen

Advertisements

Über swisslike

Hier blogge ich über alles, was ich Schweizliebhabern und Schweizneulingen ans Herz legen möchte: Wunderbare Wandertipps, Klettertouren für Einsteiger, besondere Genussempfehlungen ... Viel Spass!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wandern & Klettern abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Steiler Aufstieg mit Belohnung: Der „Treppenweg“ von Seelisberg nach Niederbauen

  1. Spatz schreibt:

    Te quiero mi amor

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s